Freizeit

Die nähere und weitere Umgebung von Kosice, aber auch die gesamte Region der Ostslowakei bietet viele Gelegenheiten für Kurz- und Langurlaub, Erholung, Unterhaltung und Bildung.



  Jahres-Veranstaltungen 
  Sommer-Veranstaltungen
  Winter-Veranstaltungen
  Höhlen
  Burgen, Schlösser und Landschlösser
  Naturschönheiten
  Interessante Orte

 

 

© Foto: Alexander Jiroušek




JAHRES-VERANSTALTUNGEN


Städtisches HALLENBAD
Senný trh 1, tel.: +421-55-622 23 16
• Ganzjähriger Betrieb, 50-m-Bassin, 25-m-Bassin, im Sommer Garten mit Planschbecken. Im Objekt befinden sich auch eine Sauna, ein Fitnesszentrum, ein Geschäft mit Schwimmutensilien, eine Gaststätte und ein Schnellimbiss
• Öffnungszeiten
• Mon–Frei
9:00–20:00
• Sam–Son 10:00–20:00
• Öffnungszeiten können sich in Zusammenhang mit den Trainingszeiten ändern

Botanischer garten
Mánesova 23, tel.: +421-55-633 15 56
• Der Botanische Garten am Roten Ufer (Červený breh) wurde 1950 gegründet und enthält etwa viertausend Pflanzenarten. Man findet hier eine exotische subtropische und tropische Flora und Sammlungen des genetischen Komplexes der meisten mitteleuropäischen Arten.
• Öffnungszeiten
• Mon–Son 9:00–15:00
• An Werktagen Eintritt nur für organisierte Gruppen, samstags, sonntags und an Feiertagen auch für Einzelbesucher

Zoologischer Garten in Kavečany
Košice-Kavečany, tel.: +421-55-633 81 03–04, 633 15 17
• Der Zoo in Kavečany ist mit einer Ausdehnung von 278,3 ha der größte in Mitteleuropa. Der Besucher kann hier über 100 Tierarten sehen. Stolz des zoologischen Gartens ist die Haltung von Huzzulenpferden, die im Genofonds der Huzzulenpferde in Europa eingetragen ist.
• Öffnungszeiten
1. 4.–30. 10 • Mon–Son 9:00–19:00
1. 11.–31. 3. • Mon–Son 9:00–15:00

Ružín
• Die Talsperre Ružín entstand durch den Bau des Wasserkraftwerkes Fluss Hornád. Sie bietet viele Wassersport- und Wandermöglichkeiten. Interessant ist z. B. eine Tour auf den 781 m hohen Felsen Sivec, von dem aus man eine schöne Aussicht auf die gesamte Umgebung des Hornád hat. Wintersportler kommen auf den umliegenden hügeligen Terrains mit Skilifts auf ihre Kosten.

Zlatník Ružín
• Restaurant
Zlatník – • Rezeption tel.: +421-55-696 13 72
• Hüttensiedlung Zlatník
tel./fax: +421-55-696 13 06
• Areal mit ganzjährigem Betrieb, Tennisplätze, Sportartikel-Verleih, Bassins
www.razlatnik.sk



SOMMER-VERANSTALTUNGEN


Sportareal am Roten Ufer
Červený breh, tel.: 0903 623 684
• Terrainroller, Paintball
• Öffnungszeiten
• Mon-Frei
16:00–21:00
• Sams–Sonn
10:00–21:00

Anička
• Im Erholungsgebiet im Stadtteil Košice-Nord befindet sich außer einem umfangreichen Park und einer Mineralwasser-Quelle auch das Kinderareal mit Golfbahn Classic. Auf der umzäunten und isolierten Fläche kommen vor allem Eltern mit kleinen Kindern und Liebhaber von Minigolf oder Bahnengolf auf ihre Kosten.
• Öffnungszeiten: April – Oktober (je nach Wetter) 9:00 – 21:00 (eventuell bis zum Eintritt der Dunkelheit)
tel.: +421-55-632 30 86
• Archivaufzeichnungen erwähnen das Vorkommen von Mineralquellen auf diesem Gebiet bereits im 14. Jahrhundert. Nach dem ersten Weltkrieg richtete man hier einen Kurort ein. Später wurde die Mineralwasserquelle aus hygienischen Gründen liquidiert. 1995 bohrte man eine neue Mineralwasserquelle in 30 m Tiefe
• Geöffnet
• Oktober – März
8:00–18:00
• April - September
6:00–20:00
• Die Quelle bewirtschaftet
Správa mestskej zelene, Rastislavova 79, Košice
tel.: +421-55-625 72 20

Bankov
• Gern besuchter Ort für Entspannung, Sport und Unterhaltung, erreichbar mit Auto und auch Bus, geeignete Bedingungen für Fuß- und Radwanderungen, Flächen für Lagerfeuer, Minigolf, exklusives Hotel.

Alpínka
• Liegt im Čermeľ-Tal, im größten Waldpark von Košice. Erreichbar mit Auto, Bus und auch der Kindereisenbahn. Im Areal befindet sich ein 9- Loch-Golfplatz.

Kindereisenbahn
• Die Strecke wurde 1955 bis 1956 erbaut. Sie ist nicht nur die älteste, sondern auch die einzige in der Slowakei, die bis heute erhalten blieb. Ein wertvolles Andenken wurde die Eisenbahn dank ihrer Wagen. Beim Bau im Jahre 1955 wurden alte, nicht mehr gebrauchte Lokomotiven und Waggons von der Schmalspurbahn Mníšek nad Hnilcom–Smolnícka Huta aus dem Jahre 1884 und der Strecke Hronská Dúbrava–Banská Štiavnica, die schon im Jahre 1873 eröffnet worden war, hierher gebracht. Beide Eisenbahnen sind heute abgeschafft und alle ihre Einrichtungen liquidiert. So besitzt der Wagenkomplex in Košice besonderen historischen Wert. Die hiesige Eisenbahn ist in Wirklichkeit eine historische Museumsbahn und hat kaum ihresgleichen in den benachbarten Ländern, was das Alter der erhaltenen und betriebsfähigen Wagen betrifft.
Die 4,2 km lange Strecke hat eine Spurbreite von 1000 mm und ihre höchste Steigungbeträgt 26 ‰. Sie hat drei Haltepunkte und führt vom Čermeľ ins Ausflugsareal Alpinka.
• Geöffnet
• 1. 5. bis 1. 9.– samstags, sonntags und an staatlichen Feiertagen (im Juni auch donnerstags und freitags)

Hradová
• In der Vergangenheit Ort einer mittelalterlichen Burg mit günstiger strategischer Lage. Heute Ort mit Aussichtsturm, der eine weite Sicht auf den Košicer Kessel gestattet, und den Resten eines befestigten Gebildes wahrscheinlich aus dem 14. Jh.
• Öffnungszeiten
• Mai–Oktober
• Dien–Sonn 10:00–18:00
tel.: +421-55-677 00 15–6

Sommerrodelbahn in Kavečany
Kavečany, tel.: +421-55-633 49 01
• Es handelt sich um die erste in der Slowakei installierte Attraktion dieser Art. In einer Antikor-Rinne können die Interessenten auf kleinen Wagen, deren Geschwindigkeit mit einer Handbremse reguliert werden kann, talabwärts fahren. Die Länge der Strecke beträgt 800 m, die Maximalgeschwindigkeit 50 bis 60 km/h und führt über 9 extreme Kurven, drei Terrainbrüche und 3 Tunnels.
• geöffnet täglich
9:00–19:00
• bei gutem Wetter

Städtisches Freibad
Rumanova 19, tel.: +421-55-609 71 36
• 1 Schwimmbassin, 1 Planschbecken, Erfrischungen
• Öffnungszeiten • in der Sommersaison
• Mon–Son 8:00–18:00

Freibad Triton
Rastislavova 65, tel.: +421-55-625 06 78, 622 85 75
• 2 Bassins, 1 Kinderplanschbecken, Beach-Volleyball, Tennis, Erfrischung, Tobogan
• Öffnungszeiten
• in der Sommersaison
• Mon–Son 9:00–19:00

Freibad des Polizei-Sportklubs
Staničné námestie 5
• 1 Schwimmbassin, 1 Bassin für Nichtschwimmer, 1 Planschbecken, Erfrischungen, Beach-Volleyball, kleiner Fußballplatz
• Öffnungszeiten
• in der Sommersaison
• Mon–Son
10:00–16:00
• Eintritt nur für Klubmitglieder, Info über Mitgliedschaft
tel.: 0961 961 040

Freibad Ryba im Areal Anička
Pod šiancom, tel.: +421-55-632 49 69
• 1 Schwimmbassin, 1 Planschbecken, Bootfahren, Erfrischungen, Restaurant
• Öffnungszeiten
• in der Sommersaison
• Mon–Son 10:00–19:00

Strandbad Über dem See (Nad Jazerom)
Tel.: +421-55-720 11 00
• In der Sommersaison in Betrieb

Wasserskilift trixen
Sídlisko Nad jazerom, tel.: +421-55-674 59 60
• Wird vom Wasserski-Klub Trixen betrieben – Garbiarska 5, Košice, tel.: +421-55-633 39 79
• Öffnungszeiten
• Mon–Son 11:00–18:00

Bukovec
• Stausee beim gleichnamigen Dorf. Man kann hier baden, Wassersport treiben und Angeln. Im Areal des Hotels Hrabina befindet sich ein Golfplatz mit 6 Löchern und einem Golf-Trainager.

Freibad Košická belá
Tel.: 055-696 11 34



WINTER-VERANSTALTUNGEN


Skiareal am Roten Ufer (Červený breh)
Červený breh, tel.: 0903 623 684
• Areal für Sommer- und Wintersport
• Skibob, Snowtubing, Snowscooter, Abfahrtsski, Snowboarding, Eisbahn, 2 Lifts, Teestube, Skischule
• Öffnungszeiten
• Mon-Frei 16:00–21:00
• Sam–Sonn 10:00–21:00

Skizentrum Kavečany
• Gepflegte Terrains für Ski-Abfahrts- und Langlauf für Anfänger und Fortgeschrittene. Gut erreichbar auch mit den Bussen des öffentlichen Stadtverkehrs (Nr. 29).
www.kavecany.sk

Jahodná
Tel.: +421-55-696 73 95–96
• Ganzjährig genutztes Erholungs- und Sportareal. Hier befindet sich ein Skizentrum mit drei Lifts.
www.jahodna.sk

Kojšovská Hoľa
• Erholungszentrum mit Skilifts und Sessellift. Viele markierte Wanderwege für Fußwanderungen
www.skiparkerika.sk

Relax Center PLejsy
Tel.: 053-429 79 94, 429 80 15
• Gut ausgestattetes Skizentrum – 9 Abfahrtsstrecken, 15 km Langlauf-Loipen, 7 Skilifts, 1 Doppelsessel-Lift, Kunstschnee, Restaurant und weitere Attraktionen
www.plejsy.com



HÖHLEN


Höhle JaSOv
044 23 Jasov, tel.: +421-55-466 41 65
• Sie liegt im Košicer Kessel, nicht weit von Košice entfernt
• Länge der Besichtigungsstrecke : 720 m
• Dauer der Besichtigung : 45 min.
• Öffnungszeiten 1. 4.–31. 10.

Höhle GombaseK
049 11 Plešivec, tel.: +421-58-788 20 20
• Sie liegt im Nationalpark Slowakischen Karst
• Länge der Besichtigungsstrecke : 530 m
• Dauer der Besichtigung : 35 min.
• Öffnungszeiten 1. 4.–31. 10.

Aragonithöhle Ochtina
049 31 Rožňavské Bystré, tel.: +421-58-488 10 50–52
• Sie liegt im Bergland von Revúca
• Länge der Besichtigungsstrecke : 585 m
• Dauer der Besichtigung : 45 min.
• Öffnungszeiten
1. 4.–31. 10.

Höhle Domica
049 55 Dlhá Ves, tel.: +421-58-788 20 10
• Sie liegt im Slowakischen Karst
• Länge der Besichtigungsstrecke : A – 780 m, B – 1560 m
• Dauer der Besichtigung :A – 45 min, B – 85 min
• Öffnungszeiten : 1. 2.–31. 12.

Eishöhle Dobšina
049 71 Dobšinská ľadová jaskyňa, tel.: +421-58-788 14 70
• Sie befindet sich am Rande des Nationalparks Slowakisches Paradies
• Länge der Besichtigungsstrecke : 515 m
• Dauer der Besichtigung : 40 min.
• Öffnungszeiten : 15. 5.–30. 9.



BURGEN, SCHLÖSSER UND LANDSCHLÖSSER


Burg Slanec
• Die Burgruine befindet sich auf einem Berg oberhalb der Ortschaft Slanec. Die Burg wurde nach 1270 von der Familie Abov errichtet.

Burg Turňa
• Ruine der Burg, deren Entstehung an der Wende vom 13. zum 14. Jahrhundert angenommen wird. Zugang zur Burg hat man von der Ortschaft Turňa nad Bodvou aus.

Krásna Hôrka Burg
Krásna Hôrka, 049 41 Krásnohorské Podhradie
Tel.: +421-58-732 47 69
• Krásna Hôrka – eine gut erhaltene, ursprünglich gotische Burg vom Beginn des 14. Jahrhunderts. In den Räumen der Burg befindet sich das Museum der Familie Andrássy.
• Öffnungszeiten
• Mai–Oktober Dien–Son : 8:00–16:30
• Eintritt stündlich
• November–April Dien–Son
• Eintritt um : 9:30, 11:00, 14:00

Betliar
Kaštieľna 6, 049 21 Betliar
Tel.: +421-58-798 31 97, -94, -80, -18
Fax: +421-58-798 31 19
• Im Jagdschloss im Renaissancestil befinden sich ein Museum mit wertvollen Sammlungen von Möbeln, Bildern und Jagdtrophäen und eine Bibliothek mit über 20. 000 Bänden aus dem 15.–19. Jahrhundert. Das Schloss umgibt ein wunderschöner englischer Park, der mit einer Fläche von 81 ha zu den größten gepflegten in der Slowakei gehört.
• Öffnungszeiten
• Mai–Oktober Dien–Son 8:00–16:30
• Eintritt stündlich
• November–April Dien–Son
• Eintritt um : 8:30, 11:00, 12:30, 14:00

Zipser Burg
Spišský hrad, 053 04 Spišské Podhradie
Tel.: +421-53-454 13 36
• Ihre älteste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1120. Mit einer Fläche von 4 ha stellt sie einen der größten Burgkomplexe in Mitteleuropa dar. Seit 1993 ist sie im Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO zu finden.
• Öffnungszeiten
• Mai–Oktober Mon–Son 9:00–18:00
• November–April Mon–Son bei günstigem Wetter Eintritt auf Bestellung (ohne Eintritt in die Museumsausstellungen)
www.spisskyhrad.sk

Burg Ľubovňa
Ľubovnianske múzeum,
Zámocká 20, 064 01 Stará Ľubovňa,
Tel.: +421-52-432 24 22
• Das Burgmuseum enthält eine Sammlung über die Geschichte der Burg und der Zipser Städte, Kunstsammlungen, Sakralkunst und zeitgenössisches Möbel. Eine selbständige Exposition stellt das Museum der Volksarchitektur unterhalb der Burg dar.
• Öffnungszeiten
• Mai–September Mon–Son : 9:00–18:00
• letzter Eintritt um : 17:30
• Oktober–April Mone–Son : 10:00–15:00
• letzter Eintritt um : 14:30
ww.muzeumsl.sk



NATURSCHÖNHEITEN


Izra
• Der See vulkanischen Ursprungs mit einer Fläche von 3,7 ha liegt inmitten von Buchenwäldern im Südteil der Berge Slanské vrchy.
http://izra.szm.sk

Tal Zádielska dolina
• Das Tal Zádielska dolina gehört mit seinen natürlichen Werten zu den schönsten Winkeln des Slowakischen Karsts. Wegen seiner einzigartigen Flora, Fauna und der Naturszenerie wurde es zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Die Länge der Felsenschlucht beträgt 2200 m, die Tiefe 300 m. Durch das Tal führt ein Lehrpfad.

Nationalpark Slowakischer Karst
• Größtes Karstgebiet in Europa, es gibt hier über 400 Höhlen und Schluchten. Zwölf davon findet man im Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO.

Nationalpark Slowakisches Paradies
• Er erstreckt sich auf einer Fläche von 37 774 ha und birgt 11 Nationalschutzgebiete und 7 Naturschutzgebiete. Sie finden hier herrliche Karstplateaus, Schluchten, Wasserfälle und Höhlen. Das Gebiet des Slowakischen Paradieses zeichnet sich durch eine äußerst bunte Fauna und Flora aus.
www.slovenskyraj.sk

Tatra-Nationalpark
• Der TANAP ist eines der größten und ältesten großflächigen Naturschutzgebiete und außerdem Bestandteil des Weltsystems biosphärischer Reservationen. Er umfasst 110 Bergseen und seltene Arten der Flora und Fauna. Durch das Gebiet führen markierte Wanderwege mit einer Gesamtlänge von etwa 600 km, die den Besuch fast aller bedeutenden Bereiche mit Ausnahme streng geschützter Naturreservationen erlauben. Die Tatra-Ortschaften bieten im Winter ausgezeichnete Wintersportmöglichkeiten
www.tatry.sk



INTERESSANTE ORTE


Nižná Myšľa
• In der Ortschaft befindet sich der bedeutende archäologische Fundort einer Siedlung und einer Begräbnisstätte aus der Bronzezeit 1450 Jahre v. u. Z. und die kürzlich aufgedeckten Reste einer mittelalterlichen kleinen Kirche vom Ende des 13. Jahrhunderts.
Museum in Nižna Myšľa – hier finden Sie archäologische Ausgrabungen aus der Bronzezeit, historische Exponate aus der Ortschaft sowie die Kirchen- und Gemeinde-Bibliothek.
• Öffnungszeiten
• Die, Mit, Sam 8:00–13:00
• Kontakt
Obecný úrad Nižná Myšľa, tel.: +421-55-698 01 24

Herľany
OÚ Herľany, tel.: +421-55-696 41 22
• In der gleichnamigen Ortschaft befindet sich der einzige Kaltwasser-Geysir in Europa, der in 32–34-Stunden-Intervallen aus 450 m Tiefe einen Mineralwasserstrahl in 20–30 m Höhe schießt. Die Eruption dauert eine halbe Stunde. Der Geysir entstand 1870 bei Bohrarbeiten zur Gewinnung einer Mineralwasser­quelle für den Kurort. Im Ort besteht Unterbringungs- und Verpflegungs-Möglichkeit

Jasov
• Jasov ist schon seit dem 12. Jahrhundert historisch bekannt. Zu dieser Zeit errichtete der Prämonstratenserorden hier eine Klosterburg, die aber zusammen mit der Ortschaft bei den Tatarenüberfällen niederbrannte. Das gegenwärtige Kloster stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es ist der schönste Spätbarockbau in der Slowakei.

Metzenseifen
• Die ursprüngliche Bergmannssiedlung wurde 1772 von deutschen Siedlern gegründet. Der in den Eisenerzgruben der Umgebung gewonnene Rohstoff wurde von den hiesigen Schmieden – den besten Werkzeugmachern in Ungarn – verarbeitet. Im 19. Jahrhundert waren hier 109 Hammerwerke mit 198 Feuerstellen in Betrieb. Bis heute blieben einige davon erhalten. 1967 kaufte das Slowakische Technische Museum Košice den sog. Tischler-Hammer ab und rekonstruierte ihn, so dass er heute als lebendiges technisches Andenken dient. Gegenwärtig wird das Objekt rekonstruiert.
In der Umgebung der Stadt gibt es gute ganzjährige Erholungsmöglichkeiten. Die Stadt besitzt eine Sternwarte, ein Planetarium und ein Museum der Kinematografie und des Films.
• Skiareal
tel.: +421-55-632 35 65
www.lyzovacka.szm.sk

Kurort Stoß
Kúpele Štós, a. s., 044 27 Štós 235,
Tel.: +421-55-466 75 24-5, www.kupele-stos.sk
• Der Kurort befindet sich in der Südostslowakei an der Grenze zwischen Slowakischem Erzgebirge und Slowakischem Karst neben der alten Bergbaustraße von Metzenseifen nach Smolník. Der natürliche Heilfaktor von Stoß ist das Bergklima mit reichen Nadelwäldern, das zur Heilung von akuten und chronischen Erkrankungen der Atemwege, Lungenkrankheiten und Bronchialasthma geeignet ist.

Byšta
Tel.: +421-56-670 18 38
• Der Kurort befindet sich im Waldgebiet am Fuße der Berge Slanské vrchy.

Mauzoleum
Mauzóleum, 049 41 Krásnohorské Podhradie
Tel.: +421-58-732 20 34
• Mausoleum im Sezessionsstil mit den Sarkophagen von Dionys und Franziska Andrássy unterhalb der Burg Krásna Hôrka.
• Öffnungszeiten
• Mai–Oktober Dien–Son : 8:00–17:30
• November–April Dien–Son : 9:00–14:30

Tokajer Weingebiet
• Es liegt an den Südwestausläufern der Berge Zemplínske vrchy. Wein wird hier schon seit dem 13. Jahrhundert angebaut. Es gibt hier 8 bis 16 m tiefe unterirdische Gänge, einige davon aus dem 14. Jahrhundert.

Levoča
• Die städtische Denkmalsreservation umfasst einen Komplex gut erhaltener kulturhistorischer Denkmäler, die eine ebenfalls gut erhaltene Stadtmauer umgibt. Die erste schriftliche Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahre 1249. In der Kirche St. Jakobi (14. Jh. ) befindet sich der spätgotische Hochaltar des Hl. Jakob, der mit 18,6 m Höhe der größte seiner Art in der Welt ist.